Zur Kasse

7 Ergebnisse.

Elektrische Strassenbahnen im Kanton Zug

Elektrische Strassenbahnen im Kanton ...

Sigrist, Sandro Enabled

Im Kanton Zug gab es von 1913 bis 1955 eine Strassenbahn mit einer maximalen Ausdehnung von 24,2 km. Sie nahm am 9. September 1913 den Betrieb auf den Strecken Zug–Baar–Talacher, Zug–Oberägeri und Nidfurren–Menzingen auf. Die Strassenbahn verfügte über einen recht ansehnlichen Fahrzeugpark von fünf vierachsigen und drei zweiachsigen Triebwagen, vier vierachsigen und fünf zweiachsigen Personenwagen sowie sechs gedeckten und acht ...

45,00 CHF

Elektrische Traktion am rechten Thunerseeufer

Elektrische Traktion am rechten ...

Sigrist, Sandro Enabled

Heute ist es kaum mehr vorstellbar: Am rechten Thunerseeufer gab es vor langer Zeit einmal eine elektrische Strassenbahn. Diese nahm am 10. Oktober 1913 von Steffisburg über Thun nach Oberhofen, am 24. Dezember 1913 von Oberhofen nach Beatenbucht und am 20. Juni 1913 von Beatenbucht nach Interlaken West den Betrieb auf. Die maximale Länge betrug 25,8 km, die Fahrdrahtspannung 1000 ...

45,00 CHF

Trambahn der Stadt Luzern

Trambahn der Stadt Luzern

Sigrist, Sandro / Aeschlimann, Jürg

Am 8. Dezember 1899 nahm die Trambahn der Stadt Luzern den Betrieb auf. Es führten Linien vom Bahnhof nach Maihof, Kreuzstutz, Halde und zur Bireggstrasse. 1900 folgte die Verlängerung Richtung Kriens, wobei Teile der ehemaligen Kriens–Luzern-Bahn umgespurt und zwischen Kupferhammer und Kriens ein Dreischienengleis gebaut wurde. 1901–1903 konnte die Linie vom Kreuzstutz bis nach Emmenbrücke verlängert werden (ab 1913 bis ...

45,00 CHF

Talbahn Arth-Goldau

Talbahn Arth-Goldau

Sigrist, Sandro

Von 1875 bis 1959 fuhr zwischen Arth am See und dem Bahnhof Arth-Goldau eine normalspurige Adhäsionsbahn. Sie hatte die Funktion einer Zubringerbahn zur Bergbahn auf die Rigi. Bis 1881 führte sie nur bis Oberarth. Mit der Eröffnung des Bahnhofs Arth-Goldau der Gotthardbahn verdoppelte sich 1882 ihre Baulänge und ihr Endpunkt war der neue Bahnhof von Arth Goldau. Hier übernahmen die ...

40,00 CHF