602 Ergebnisse - Zeige 1 von 20.

Gesamtausgabe Abt. 2 Vorlesungen Bd. 31. Vom Wesen der menschlichen Freiheit

Gesamtausgabe Abt. 2 Vorlesungen ...

Die Freiburger Vorlesung aus dem Sommersemester 1930 gibt in ihrem ersten Teil eine positive Bestimmung der Philosophie aus dem Gehalt der Freiheitsfrage. Die Leitfrage der Metaphysik (ti to on) wird dabei als in der Frage nach dem Wesen der menschlichen Freiheit gründend gedacht. Der zweite Teil der Vorlesung zeigt unter dem Titel "Kausalität und Freiheit" auf, dass die Erörterung der ...

46,90 CHF

Handlung bei Schelling

Handlung bei Schelling

Im Gang der Entwickloung seines Denkens betont Schelling zunehmend, dass die letzten Prinzipien der Philosophie praktische seien: das Ich formal als Tat in der Frühphilosophie, die Schöpfung als strukturell reich entfaltete Handlung in der Spätphilosophie. Unklar blieb dabei allerdings, worin die Praktizität dieser Prinzipien genau bestehe: welches Konzept von Handlung Schelling gebraucht und auf welche Art es in das Gesamte ...

66,00 CHF

Die Sächsische Läuterung

Die Sächsische Läuterung

Das Recht und seine praktische Anwendung sind immer auch abhängig von den gesellschaftlichen Gegebenheiten der jeweiligen Epoche. Die Handhabung rechtlicher Institute in der Vergangenheit erschließt sich deshalb oftmals nicht auf den ersten Blick. Dies gilt umso mehr für solche, die heute nicht mehr existieren wie die sächsische Läuterung, deren Spur sich bis in die mittelalterliche deutsche Rechtspraxis zurückverfolgen lässt und ...

107,00 CHF

Meinungsverschiedenheiten

Meinungsverschiedenheiten

Viele unserer weltanschaulichen, politischen, moralischen, religiösen, ästhetischen, wissenschaftlichen oder das alltägliche Leben betreffenden Überzeugungen sind kontrovers, andere Leute teilen sie nicht. In aller Regel bereitet uns das wenig Kopfzerbrechen: Wir behalten unsere strittigen Überzeugungen selbst dann bei, wenn wir denjenigen, die andere Standpunkte vertreten, nicht weniger Kompetenz und Wohlinformiertheit zuschreiben als uns selbst. Aber ist das wirklich vernünftig? Müssten wir ...

86,00 CHF

Das Absolute und das Kontingente

Das Absolute und das ...

Das Konzept der Letztbegründung bestimmt einflussreiche Strömungen der gegenwärtigen Philosophie. So unterschiedliche Ansätze wie die analytische Erkenntnistheorie, die formale Ontologie oder die Transzendentalpragmatik arbeiten mit ihm. Wolfgang Cramers geheimer Klassiker packt dieses Konzept an der Wurzel. Er nimmt sowohl "Letzt-" als auch "Begründung" ernst. Daher gelangt er zu einer Theorie vom Unbedingten, das alles Bedingte aus sich entlässt. Das steht ...

28,90 CHF

Szenische Metaphysik

Szenische Metaphysik

Die Frage der Philosophie des 20. Jahrhunderts war: Wie sind wir Menschen in unserer Welt situiert? In Bewußtseinsformen, wie Husserl eindringlich analysierte, in Sprachspielen, wie Wittgenstein dachte, oder in einem vorgängigen Seinsverstehen, wie Heidegger empfahl? Wolfram Hogrebe faßt diese Antworten in dem zusammen, was er szenisches Existieren nennt. Dieses gründet in Vorfindlichkeiten, in denen wir uns empfindlich , getönt' erfahren. ...

30,90 CHF

Hegels "Phänomenologie des Geistes"

Hegels "Phänomenologie des Geistes"

Die bewährte Einführung von Werner Marx in »Vorrede« und »Einleitung« der PhdG erscheint hier, vermehrt um den Folgeband zum Selbstbewusstsein, in vierter Auflage. Im ersten Band fragt Marx nach der Idee der PhdG. Es zeigt sich, dass diese im Prinzip des Selbstbewusstseins aufzusuchen ist, wie es sich aus dessen Begriffsnatur ergibt. Im Folgeband wird zunächst der Übergang vom Bewusstsein (Abschnitt ...

38,90 CHF

Dies Ich, das viel besagt

Dies Ich, das viel ...

Der Band enthält den erstmals 1966 in einer Festschrift für Wolfgang Cramer erschienenen, ungemein einflussreichen Aufsatz "Fichtes ursprüngliche Einsicht" und neuere Texte von Dieter Henrich zu Fichte und der Geschichte des Deutschen Idealismus. "Fichtes ursprüngliche Einsicht" besteht nach Henrich in dessen Erkenntnis zu Beginn seines philosophischen Weges, dass sich das Selbstbewusstsein, welches die Philosophie schon lange vor ihm als Erkenntnisgrund ...

51,50 CHF

Ernst Jünger-Joseph Wulf

Ernst Jünger-Joseph Wulf

Unter den Historikern, die sich mit der Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden im Nationalsozialismus beschäftigt haben, nimmt Joseph Wulf als Auschwitz-Überlebender und erster Chronist des Holocaust eine besondere Stellung ein. 1962 nahm er Kontakt zu Ernst Jünger auf, mit dem er bis zu seinem Tod im Oktober 1974 korrespondierte. Der Briefwechsel, der durch mehrere Treffen in Wilflingen und Berlin ...

38,50 CHF

Die Rahmung des Hintergrunds

Die Rahmung des Hintergrunds

Diese Arbeit unternimmt eine systematische Rekonstruktion der Debatten, die Derrida mit Searle und Habermas über mehrere Jahrzehnte bis an die Schwelle des 21. Jahrhunderts geführt hat. Sie macht deutlich, dass die Sprach- und Verständigungstheorien seiner beiden Zeitgenossen auf Schlüssen vom kontingenten Einzelfall aufs Allgemeine beruhen. Searle schließt ontologisch, Habermas anthropo-politisch, beide Male erfolgt dies unter naturalistischen Vorzeichen. Dagegen erhebt Derrida ...

93,00 CHF

Keinmaleins

Keinmaleins

Der im letzten Jahr verstorbene Werner Hamacher genießt auch über die engeren Grenzen seines Faches hinaus einen legendären Ruf. Durch seine Verbindung von solidester germanistischer Philologie und deutsch-französischer Philosophie hat er sich in seinen Texten eine einzigartige, international gehörte Stimme gegeben. Eine überaus entwickelte Selbstkritik hat ihn zu Lebzeiten davon abgehalten, seiner Bedeutung mit einer angemessenen Anzahl von Publikationen Nachdruck ...

34,90 CHF

Vier Hefte I und II

Vier Hefte I und ...

Martin Heideggers "Vier Hefte I und II", entstanden zwischen 1947 und 1950, erscheinen als der sechste Band der "Schwarzen Hefte". Heidegger hat ihnen eine so große Bedeutung beigemessen, dass er sie sogar als den "vielverlangten 'II. Teil von Sein und Zeit'" (GA 98, 61) bezeichnet. Bereits in den "Anmerkungen" - anderen "Schwarzen Heften", die parallel zu den "Vier Heften" verfasst ...

43,90 CHF

Vier Hefte I und II

Vier Hefte I und ...

Martin Heideggers "Vier Hefte I und II", entstanden zwischen 1947 und 1950, erscheinen als der sechste Band der "Schwarzen Hefte". Heidegger hat ihnen eine so große Bedeutung beigemessen, dass er sie sogar als den "vielverlangten 'II. Teil von Sein und Zeit'" (GA 98, 61) bezeichnet. Bereits in den "Anmerkungen" - anderen "Schwarzen Heften", die parallel zu den "Vier Heften" verfasst ...

51,50 CHF