15706 Ergebnisse - Zeige 1 von 20.

Konkretisierung der deliktsrechtlichen Generalklauseln

Konkretisierung der deliktsrechtlichen Generalklauseln

Die Konkretisierung der deliktsrechtlichen Generalklausel erfolgt mit Hilfe der Begriffe: Schaden, Kausalität, Verschulden und Rechtswidrigkeit. Versucht wird, die Haftung ausschließlich durch die Auslegung dieser abstrakt-allgemeinen Voraussetzungen einzugrenzen. Eine solche Systembildung ist jedoch nicht leistungsfähig. Sie führt zur normativen Hypertrophie des Systems. Was verloren geht, sind die Wertungen, die über die Haftungsfrage entscheiden. Sie verschwinden im Schatten des ständigen Begriffsspiels. Das ...

61,00 CHF

Palliative Sedierung im stationären Hospiz

Palliative Sedierung im stationären ...

Die Autorin greift ein aktuelles, ethisch reflexionswürdiges Thema in der Praxis stationärer Hospizversorgung auf: die dauerhafte tiefe Palliative Sedierung am Lebensende. Im Rahmen des partizipativen Forschungsprozesses wurden wiederkehrende ethische Fragestellungen und Unsicherheiten erfasst, die in den stationären Hospizen im Kontext der Behandlungsoption existieren. Dieser Band expliziert indes nicht nur die ethischen Konfliktpotenziale, sondern bietet der hospizlichen Praxis zugleich ein konkretes ...

95,00 CHF

Ökumene in Niedersachsen 1945-1975

Ökumene in Niedersachsen 1945-1975

Größe und Organisationsstand der Landeskirchen und Bistümer, gesellschaftspolitischer Kontext, Staat-Kirche-Verhältnis, kontroverstheologische Fragestellungen, psychologische und sprachliche Barrieren, Gemeinden und Pfarreien sowie die Haltung von Bischöfen und Landesbischöfen beeinflussten die Entwicklung der Beziehungen zwischen den Kirchen Niedersachsens von 1945 bis 1975. Anja Peycke entwirft für jede Landeskirche und jedes Bistum ein >ökumenisches Portrait< der entscheidenden Strukturen, Personen, Einflüsse und Haltungen zu Fragen ...

115,00 CHF

Präsenz der Vollendung

Präsenz der Vollendung

»Erkenntnis hat kein Licht, als das von der Erlösung her auf die Welt scheint« (Adorno). Der Autor zeigt anhand des Denkens von Adorno und Moltmann, inwiefern diese These wahr ist und was die Konsequenzen hieraus sind. Dafür setzt er die kritische Philosophie Adornos mit der verheißungsbestimmten Hoffnungs-Theologie Moltmanns in Verbindung. Die negativ-dialektische Philosophie Adornos zeigt dabei eine eschatologische Dimension, die ...

68,00 CHF

Kontaktarchitektur

Kontaktarchitektur

Die bildstarke Utopie einer exkludierenden Ästhetik war ab 1884 wegleitend für deutsche Siedler in Afrika. Architektur und Städtebau gerieten dabei vordergründig zum Werkzeug einer Verwandlung Südwestafrikas zu einem »Schaufenster« deutscher Hegemonie. Die Baurealität in der Peripherie führte indes zur Auflösung heimatlicher Ideen. Sie bot Alternativen zu den europäischen Bemächtigungsstrategien und brachte als eine multilokal verortete Kulturpraxis verschiedene Lebenswelten miteinander in ...

81,00 CHF

Eine Zensur findet (nicht) statt

Eine Zensur findet (nicht) ...

Die Freiheit der Meinungsäußerung und die Pressefreiheit sind weltweit verstärkt bedroht. Die Freiheit der Kunst ist in Frage gestellt, und Künstlerinnen, Künstler und Schriftsteller im Exil machen eine Erfahrung, die auch Erich Maria Remarque machen musste, nachdem seine Bücher am 10. Mai 1933 von den Nationalsozialisten verbrannt wurden. Die Beiträge dieses Bandes beleuchten das Thema aus unterschiedlichen internationalen Perspektiven, sie ...

35,90 CHF

Nicht 1 % Schizophrene

Nicht 1 % Schizophrene

Während psychiatrische Lehrbücher, Lexika und pauschalisierende Texte noch immer behaupten, dass weltweit durchschnittlich 1% der Menschen schizophren erkranken, widerlegt Florian Langegger diese Aussage anhand neuer wissenschaftlicher Daten. Denn die neuere Forschung erkennt und bestätigt, dass eine Vielzahl genetischer Varianten und Umwelteinflüsse verändernd auf Anatomie und Funktion des Gehirns und auf das Befinden von Menschen einwirken und zu den klinischen Bildern ...

52,90 CHF

Rechte Hassgewalt in Sachsen

Rechte Hassgewalt in Sachsen

Ist der Freistaat Sachsen eine »Hochburg rechtsextremer Hassgewalt«? Diese Leitfrage steht im Zentrum der Studie des Hannah-Arendt-Instituts. Sie erfasst die Periode vor und kurz nach der »Flüchtlingskrise« (2011 bis 2016), zeichnet die Veränderungen im Zeitablauf nach und zieht Vergleiche zu anderen Bundesländern. Im Zentrum stehen die rechtskräftig verurteilten Gewalttäter und deren Taten. Besondere Berücksichtigung finden herausragende Gewaltakteure wie die »Gruppe ...

52,90 CHF