6 Ergebnisse.

Experimentelles Erzählen

Experimentelles Erzählen

Als gattungstypologische Hybride partizipieren die Texte der aventiurehaften Dietrichepik sowohl an heldenepischen wie auch an höfischen Erzählmustern und -gegenständen. Ein Attribut der so entstehenden Poetik der Kontamination ist immer auch das Ausloten des erzählerisch Möglichen. Die vorliegende Studie nimmt ein Sonderphänomen dieses Erzählens in den Blick: die Tendenz zur punktuellen komischen Akzentuierung einerseits rekurrerenter Muster und andererseits auch innovativer Erzählinhalte, ...

81,00 CHF

Poetologien der Kontingenz

Poetologien der Kontingenz

Ausgehend vom Werk Robert Musils rekonstruiert die Studie Modernisierungsprozesse in Philosophie, Ästhetik, den Naturwissenschaften und der Literatur als Poetologien der Kontingenz: Die Wahrnehmung einer Omnipräsenz des Zufälligen stellt traditionelle Formen wissenschaftlicher und literarischer Sinnstiftung infrage. Dies regt einerseits Katastrophendiskurse an, andererseits aber auch den Übergang zu einem Modus der Beobachtung zweiter Ordnung im Sinne Luhmanns. Das dadurch entworfene Bild der ...

74,00 CHF

Gewitztes Erzählen in der Frühen Neuzeit

Gewitztes Erzählen in der ...

Der enorme Erfolg, den der schwäbische Humanist Heinrich Bebel mit seinen zuerst 1508 innerhalb des Sammeldruckes »Opuscula nova« erschienenen lateinischen Fazetien erlebte, verdankt sich wesentlich der spezifischen Erzählweise der kurzen, auf pointierten Wortwitz zielenden Prosatexte. Ihre komplexen Erzählstrategien bleiben indes angewiesen auf die zusammenhängende Struktur der von Bebel autorisierten lateinischen Fassung. Im Überlieferungsprozess des 16. Jh. werden jene Strukturen jedoch ...

68,00 CHF

'In Ermangelung eines Besseren'?

'In Ermangelung eines Besseren'?

Die Lyrik der 1970er Jahre suchte nach der Politisierung der Literatur, die ihren Höhepunkt 1968 erreichte, wieder Aspekte des Subjektiven und Privaten verstärkt zur Geltung zu bringen. Das hat ihren Autoren bis heute den Vorwurf eines resignativen Rückzugs aus Politik und Gesellschaft eingetragen, obwohl sie ihren Anspruch, auch weiterhin politische Lyrik zu verfassen, in zahlreichen poetologischen Statements und lyrischen Reflexionen ...

52,90 CHF

Orte der Literatur

Orte der Literatur

Ein sprunghafter Anstieg der literarischen Produktion einerseits sowie die Differenzierung der unterschiedlichen Texte in Gattungen und Subgattungen andererseits prägen die literarische Landschaft des 13. bis 16. Jahrhunderts. Für diese unüberschaubare Fülle an Literatur bieten die hier versammelten Schriften Hans-Joachims Ziegelers eine grundlegende Orientierungshilfe. Ausgehend von der Philologie des Einzeltextes wird ein weites Spektrum literarischer Typen und Gattungen in Latein und ...

88,00 CHF