59 Ergebnisse - Zeige 1 von 20.

Die betriebsbedingte Kündigung in Deutschland und China

Die betriebsbedingte Kündigung in ...

Das Werk befasst sich durch eine rechtsvergleichende Analyse mit der betriebsbedingten Kündigung in Deutschland und China. Bei der Prüfung der betriebsbedingten Kündigung werden die "Betriebsbedingtheit", das "Ultima-Ratio-Prinzip" und die "Sozialauswahl" erläutert. Anhand der funktionellen Betrachtungsweise mit dem vergleichbaren Rechtsinstitut im deutschen Recht zeigt das Werk die Schwächen der "betriebsbedingten" Kündigung im chinesischen Recht und entsprechende Verbesserungsmöglichkeiten auf. Dabei werden die ...

107,00 CHF

Die "vorübergehende" Überlassung von Arbeitnehmern in Deutschland

Die "vorübergehende" Überlassung von ...

Welche Grenzen kann, darf und sollte der deutsche Gesetzgeber den Einsatzmöglichkeiten von Leiharbeit setzen? Das Werk beleuchtet schwerpunktmäßig die Vorgaben der Leiharbeitsrichtlinie (RL 2008/104/EG), namentlich das Merkmal der "vorübergehenden" Überlassung. Darüber hinaus werden aber auch die Vorgaben des deutschen Verfassungs- und des europäischen Primärrechts untersucht. Schließlich werden die Vorgaben des deutschen (Arbeitnehmerüberlassungs-)Rechts an den europa- und verfassungsrechtlichen Vorgaben gemessen, mit ...

93,00 CHF

Das Beschwerderecht nach dem Seearbeitsgesetz

Das Beschwerderecht nach dem ...

Die Wahrnehmung der Beschwerde von Beschäftigten, gemeinhin auch: des , Whistleblowings', ändert sich. Es setzt sich in Deutschland und der EU zunehmend die Auffassung durch, dass hierin ein sinnvoller und zeitgemäßer Beitrag zur Rechtstreue von Unternehmen liegen kann. Wenn man es richtig normiert, ist das Beschwerderecht ein eingriffsarmes aber wirkungsvolles Instrument für die Beseitigung und die Prävention von Missständen- mit ...

101,00 CHF

Die arbeitsgerichtliche Kontrolle kirchlicher AVR sowie von AVR-Verweisungsklauseln

Die arbeitsgerichtliche Kontrolle kirchlicher ...

Kirchliche Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) haben eine andere Rechtsnatur als Tarifverträge. Teilweise noch ungeklärt ist, wie AVR von Arbeitsgerichten - insbesondere im Rahmen der AGB-Kontrolle - zu behandeln sind. Das Werk untersucht das "Ob" und das "Wie" einer arbeitsgerichtlichen Kontrolle von AVR. Die Frage, wie arbeitsvertragliche Verweisungen auf AVR arbeitsgerichtlich zu behandeln sind, bildet einen weiteren Schwerpunkt der vorliegenden Untersuchung. Hierbei wird ...

114,00 CHF

Arbeitgebermehrheiten

Arbeitgebermehrheiten

Für die Beteiligung mehrerer Arbeitgeber an einem Arbeitsverhältnis sprechen viele Gründe. Diese reichen vom effizienten Personaleinsatz trotz des Grundsatzes der Spartentrennung in der Versicherungsbranche bzw. der Unbundling-Vorschriften im Energiesektor bis zum flexiblen Einsatz von Personal im Konzern in Übereinstimmung mit den Regelungen zur Arbeitnehmerüberlassung und zum Datenschutz. Überlegungen dazu, wie diese Arbeitsverhältnisse in die Regelungen des BGB zu Gläubiger- und ...

97,00 CHF

Das Heuerverhältnis nach dem Seearbeitsgesetz 2013

Das Heuerverhältnis nach dem ...

Das Seearbeitsrecht ist derzeit im Wandel. Um sowohl den völkerrechtlichen Vorgaben des Seearbeitsübereinkommens der Internationalen Arbeitsorganisation als auch den unionsrechtlichen Anforderungen gerecht zu werden, hat der deutsche Gesetzgeber das Seearbeitsrecht neu kodifiziert. Mit dem 2013 in Kraft getretenen Seearbeitsgesetz unternimmt er den Versuch, das Seemannsgesetz von 1958 durch eine zeitgemäße Regelung zu ersetzen. Inwiefern dem Gesetzgeber dabei der Spagat zwischen ...

135,00 CHF

Der Betriebsrat als Mandant im Rahmen des § 111 BetrVG

Der Betriebsrat als Mandant ...

Die umstrittene Außen-Rechtsfähigkeit des Betriebsrats ist Hauptgegenstand dieser praxisbezogenen Untersuchung. Sie wird im Ergebnis durch Gesetzesauslegung als partielle Rechts- und Vermögensfähigkeit exemplarisch für den entgeltlichen Beratungsvertrag nach § 111 Satz 2 BetrVG festgestellt und in ihrer akzessorischen Beschränkung durch § 40 Abs. 1 BetrVG nach Art und Umfang des einsetzbaren Vermögens konkretisiert. Der Betriebsrat "kann" sich mit seiner Teil-Vermögenspflichtfähigkeit nicht ...

111,00 CHF

Die Auftraggeberhaftung auf den Mindestlohn

Die Auftraggeberhaftung auf den ...

1996 schuf der Gesetzgeber eine Auftraggeberhaftung für Entsendelöhne. Gut 20 Jahre später wurde dieser Haftungsmechanismus auf den allgemeinen Mindestlohn erstreckt und damit im Anwendungsbereich massiv erweitert. Diese Arbeit untersucht und erläutert die Voraussetzungen, unter denen ein Unternehmer für die Mindestlohnpflichten seiner Auftragnehmer einstehen muss, wenn er eine Werk- oder Dienstleistung fremd vergibt. In Ermangelung höchstrichterlicher Rechtsprechung bestehen für die Beratungspraxis ...

92,00 CHF

Der Beitrag des Pflegezeitgesetzes zur besseren Vereinbarkeit von Angehörigenpflege und Beruf

Der Beitrag des Pflegezeitgesetzes ...

Mit dem PflegeZG reagiert der Gesetzgeber auf den demographischen Wandel in Deutschland. Er handelt mit dem guten Motiv, die von vielen Pflegebedürftigen gewünschte häusliche Pflege durch Angehörige zu stärken und dementsprechend die Pflegekassen zu entlasten. Die Umsetzung ist leider weitgehend missglückt und bereitet dem Rechtsanwender Kopfzerbrechen. Welchen Beitrag leistet das massiv kritisierte Gesetz also tatsächlich zur besseren Vereinbarkeit von Beruf ...

120,00 CHF

Die Allgemeinverbindlicherklärung nach § 5 TVG

Die Allgemeinverbindlicherklärung nach § ...

Das Tarifautonomiestärkungsgesetz 2014 hat das Institut der Allgemeinverbindlicherklärung erheblich verändert und erstmals die Allgemeinverbindlicherklärung von Tarifverträgen über gemeinsame Einrichtungen ausdrücklich normiert. Die Neufassung vereinfacht es einen Tarifvertrag für allgemeinverbindlich zu erklären und damit auf die nichttarifgebundenen Außenseiter zu erstrecken. Daher ist erneut die Frage aufzugreifen, unter welchen Voraussetzungen die Tarifnormerstreckung verfassungsrechtlich zulässig ist. Dazu analysiert das Werk die Rechtsprechung des ...

95,00 CHF

Tarifautonomie und Wirtschaftskrise

Tarifautonomie und Wirtschaftskrise

Die Abgrenzung von staatlichen und tariflichen Regelungsbefugnissen wird in Deutschland bereits seit den 1960er Jahren diskutiert. In jüngerer Zeit wurde die Problematik im Rahmen der 2008/09 ausgebrochenen Finanz- und Wirtschaftskrise und der damit einhergehenden Eurokrise virulent. Im Interesse eines effektiven Krisenmanagements erlies der Unionsgesetzgeber ein umfangreiches Legislativpaket, das die Überwachung und Koordinierung der mitgliedstaatlichen Wirtschaftspolitiken intensivierte. Durch Implementierung des Europäischen ...

179,00 CHF

Angemessene Vorkehrungen für behinderte Menschen im Arbeitsrecht

Angemessene Vorkehrungen für behinderte ...

Dieses Buch untersucht das antidiskriminierungsrechtliche Instrument der angemessenen Vorkehrungen zur Ermöglichung einer behinderungsgerechten Beschäftigung im Kontext des Unionsrechts (Rahmenrichtlinie 2000/78/EG) sowie seine Umsetzung in das deutsche und britische Arbeitsrecht.

175,00 CHF

Praktikanten zwischen Mindestlohngesetz und Berufsbildungsgesetz

Praktikanten zwischen Mindestlohngesetz und ...

Das Werk gibt einen umfassenden systematischen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen für Praktika nach der Einführung des Mindestlohngesetzes. Neben seiner Bedeutung für den wissenschaftlichen Diskurs dient es insbesondere der Unterstützung der Arbeit von Richtern, Behörden, Anwälten, Unternehmensjuristen und Personalreferenten, indem es die praxisrelevanten Auslegungsfragen zum Praktikantenmindestlohn beantwortet und die Rolle der Praktikanten im Berufsbildungsgesetz beschreibt. Das Werk setzt sich darüber ...

134,00 CHF

Die Regulierung der Arbeitnehmerüberlassung in Frankreich

Die Regulierung der Arbeitnehmerüberlassung ...

Das Leiharbeitsrecht und die Praxis in der Leiharbeit wandeln sich in Deutschland permanent. Bei den französischen Nachbarn hat es, trotz europäischer Richtlinie, kaum Veränderungen des Leiharbeitsrechts in den letzten 30 Jahren gegeben. Die Leiharbeit ist fest etabliert. Dabei existieren in Frankreich und Deutschland unterschiedliche Grundvorstellungen. Das Werk analysiert vor diesem Hintergrund detailliert das französische Recht der Arbeitnehmerüberlassung, misst es an ...

127,00 CHF

Gesetzlicher Mindestlohn in Deutschland und Frankreich

Gesetzlicher Mindestlohn in Deutschland ...

Das Werk enthält die erste monografische Darstellung des gesetzlichen Mindestlohns. Erörtert werden die zentralen zivil- und arbeitsrechtlichen Fragestellungen des zum 1. Januar 2015 eingeführten gesetzlichen Mindestlohns: Wer hat Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn? Wie berechnet er sich? Wie ist mit nicht auf Stunden bezogenen Zeitlöhnen und Leistungslöhnen umzugehen? Sind Arbeitsbereitschaft, Bereitschaftsdienst und Rufbereitschaft mit dem gesetzlichen Mindestlohn zu vergüten? Welche ...

153,00 CHF

Grenzüberschreitende Arbeitnehmerüberlassung aus Polen nach Deutschland

Grenzüberschreitende Arbeitnehmerüberlassung aus Polen ...

Die Arbeit befasst sich mit der grenzüberschreitenden Arbeitnehmerüberlassung aus Polen nach Deutschland. Die Grundlage der Untersuchung bildet die Überlassung eines polnischen Leiharbeitnehmers durch eine polnische Verleihfirma zur Arbeit bei einem deutschen Entleiher. Ausgehend von einer kollisionsrechtlichen Ermittlung der jeweils anwendbaren Vorschriften und der damit einhergehenden Bestimmung der einzuhaltenden Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen wird auf mögliche Beschäftigungsmodelle eingegangen. Eine vertiefte Auseinandersetzung erfolgt ...

123,00 CHF

Streik und Drittschaden

Streik und Drittschaden

Arbeitskämpfe werden als Störung des sozialen Friedens empfunden werden, solange sie auf dem Rücken kampfunbeteiligter Dritter ausgetragen werden. Die Untersuchung liefert ein geschlossenes Konzept des Streikfolgenrechts unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsstellung kampfunbeteiligter Unternehmen. Ausgehend von aktuellen Entscheidungen des BAG wird deren Rechtsstellung im Regelfall des Streiks in der Privatwirtschaft sowie im Sonderfall des Arbeitskampfes in der Flugsicherung untersucht. In beiden ...

88,00 CHF

Der Vorrang der Änderungskündigung vor der Beendigungskündigung

Der Vorrang der Änderungskündigung ...

Der Autor setzt sich mit dem vom BAG begründeten Grundsatz des Vorrangs der Änderungskündigung vor der Beendigungskündigung auseinander. Es erfolgt eine Darstellung und kritische Auswertung der bisherigen Rechtsprechung und Literatur und setzt der Rechtsprechung einen praktikableren und gesetzesnäheren Ansatz entgegen, der auf eine Aufteilung der Initiativlast zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer setzt. Dafür wird auf rechtsdogmatische Fragen eingegangen und es erfolgt ...

93,00 CHF

Rentnergesellschaften

Rentnergesellschaften

Die Auslagerung von Betriebsrenten auf sogenannten Rentnergesellschaften hat eine hohe praktische Relevanz: Eine Vielzahl von Unternehmen hat sich in den letzten Jahren von seinen Versorgungsverpflichtungen getrennt und diese auf sogenannten Rentnergesellschaften - die ausschließlich der Abwicklung der Versorgungsleistungen dienen - übertragen. Aufgrund der nicht immer offenkundigen Gefährdung der Interessen der betroffenen Gläubiger, stellen sich dabei regelmäßig Fragen nach den bestehenden ...

73,00 CHF