Architekturführer Slowenien

Max Fabiani, Joze Plecnik, Edvard Ravnikar: Die Liste der Architekten, die Ljubljana im 20. Jahrhundert prägten, spiegelt nicht nur die geografische Schnittstelle zwischen Italien, Österreich und dem Balkan wider. Die drei Baukünstler stehen auch für eine kontinuierliche Stadtentwicklung nach dem verheerenden Erdbeben 1895. Wiederaufbau, prachtvolle Einzelbauten und eine gemäßigte Moderne haben der Hauptstadt Sloweniens ein harmonisches Stadtbild hinterlassen. Auch während der Zeit der Demokratischen Föderativen Volksrepublik Jugoslawien entstanden anspruchsvolle Neubauten, die sich in das Stadtgefüge integrierten. Dieser Tradition ist die slowenische Baukunst treu geblieben. Zwischen Alpen und Adria hat sich eine neue Architektengeneration etabliert, die ihre sozialistische Vergangenheit anerkennt und zugleich einen selbstbewussten Weg auf der Suche nach nationaler Identität eingeschlagen hat. Die nördlichste Teilrepublik des ehemaligen Jugoslawiens ist von der europäischen Bühne zeitgenössischer Architektur nicht mehr wegzudenken. Dieser Titel stellt Bauten und Projekte mit Fokus auf den vergangenen 100 Jahren vor, ergänzt durch Essays und Interviews junger slowenischer Architekturbüros und Kuratoren.

49,90 CHF


Artikelnummer 9783869225333
Preis 49,90 CHF
Autor Dimog, Jan / Bohle, Hendrik
Sprache ger
Seitenangabe 319
Verlag DOM Publishers
Erscheinungsjahr 2019
Meldetext Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Weight 0
Reihe
Anzahl der Bewertungen 0

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen.