Zur Kasse

Der preußisch-österreichische Krieg 1866

»Schicksalsjahr«, »Entscheidungsjahr«, »Epochenjahr«, »Ende des alten Europa « - so lauten einschlägige Urteile der Geschichtswissenschaft über die Bedeutung des preußisch-österreichischen Krieges von 1866. Ob es sich dabei um einen »Bruderkrieg« zweier deutscher Staaten, um einen »Bürgerkrieg« oder gar um einen »Religionskrieg« mit »>schmalkaldische[r]< Perspektive« gehandelt hat, gilt hingegen als weniger sicher.Die Autoren fragen nach den Ursachen, dem Ablauf wie auch den Folgen der militärischen Auseinandersetzung. Nach der Analyse der Entscheidungsprozesse, die im Sommer 1866 bei den drei hauptbeteiligten Akteuren Preußen, Österreich und Italien zur Öffnung des Janustempels führten, untersuchen die Autoren, wieso die europäischen Großmächte Russland, Frankreich und Großbritannien eine Politik der bewaffneten Neutralität betrieben. Sie erörtern die Entwicklung und die Charakteristika des Kriegsgeschehens auf den zentralen Schlachtfeldern von Königgrätz und Custozza. Abschließend behandeln sie die Konsequenzen des Waffenganges für Deutschland und Europa.

Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen

69,00 CHF


ISBN 9783506788252
Preis 69,00 CHF
Autor Höbelt, Lothar / Lappenküper, Ulrich / Heinemann, Winfried
Sprache ger
Seitenangabe 374
Verlag Schoeningh Ferdinand GmbH
Erscheinungsjahr 2017
Meldetext Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Einband Fester Einband
Reihe
Anzahl der Bewertungen 0

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen.