Die Geschichte der Türksprachen im Iran

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Russistik / Slavistik, Note: bestanden, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Slavistik, Turkologie und zirkumbaltische Studien), Veranstaltung: Einführung in die Türksprachen II, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Iran werden einige Türksprachen gesprochen. Welche sind diese und wo werden sie gesprochen? Wie kam es zu diesem Sprachkontakt?Neben allgemeinen Informationen zum Iran und zu den Türksprachen selbst sollen in dieser Hausarbeit die Türksprachen, die im Iran gesprochen werden, genauer illustriert werden. Außerdem soll der Sprachkontakt zwischen den Iranern und den Türkvölkern kurz erläutert werden. Darüber hinaus soll der Einfluss der Türksprachen auf die Kultur des Irans und der Einfluss des Persischen auf das Osmanische Reich als Hauptgegenstand dieser Hausarbeit erläutert und aufgezeigt werden.Die Türksprachen sind die Sprachen der Türkvölker und werden den altaischen Sprachen zugeordnet. Sie gliedern sich in eine Südwestgruppe/Oghusisch, in eine Südostgruppe/ Uigurisch, in eine Nordwestgruppe/Kiptschakisch, in eine Nordostgruppe/südsibirische Türksprachen, in eine tschuwaschische Gruppe und in eine chaladschische Gruppe.Die Schriftsprachen lassen sich in verschiedene Perioden einordnen. Das Alttürkische wird in die Ältere Periode eingeordnet, die das 8. bis 11. Jahrhundert beschreibt und runenartige Inschriften und Handschriften (besonders die türkische Sprache der Orchoninschriften) umfasst. Das Altuigurische zwischen dem 11. und 12. Jahrhundert umfasst Handschriften in verschiedenen Alphabeten. Das Karachanidische, auch im 11. bis 12. Jahrhundert, umfasst islamische Spracheinflüsse in arabischer Schrift.

20,50 CHF


Artikelnummer 9783668973633
Preis 20,50 CHF
Autor Anonym
Sprache ger
Seitenangabe 20
Verlag Grin Verlag
Erscheinungsjahr 2019
Meldetext Folgt in ca. 5 Arbeitstagen
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Weight 0
Reihe
Anzahl der Bewertungen 0

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen.