Die Grenzen der Grundfreiheiten

Die Grundfreiheiten begründen kein Recht auf allgemeine Wirtschaftsfreiheit. Das ist in der Theorie weitgehend unumstritten. Lars Klenk untersucht, ob diese Aussage auch bezüglich der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union zutrifft. Er gelangt dabei zu einem ernüchternden Resultat: Ausgehend von der Judikatur des Gerichtshofs sind die Grundfreiheiten weitgehend grenzenlos. Es ist möglich, auf ihrer Grundlage in allen kostenverursachenden Regelungen der Mitgliedstaaten eine Beschränkung zu erblicken, welche der Gerichtshof sodann ausnahmslos einer lückenlosen Verhältnismäßigkeitskontrolle unterziehen kann. Dieser Befund beruht nicht auf der Abwesenheit tauglicher Ansätze für eine hinreichend begrenzte Interpretation der Grundfreiheiten. Es ist vielmehr zu fragen, worin die Gründe für den scheinbaren Widerwillen des Gerichtshofs liegen, sich einem dieser Ansätze anzuschließen.

122,00 CHF


Artikelnummer 9783161576737
Preis 122,00 CHF
Autor Klenk, Lars
Sprache ger
Seitenangabe 510
Verlag Mohr Siebeck GmbH & Co. K
Erscheinungsjahr 2019
Meldetext Noch nicht erschienen, November 2019
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Weight 0
Reihe Studien zum europäischen und deutschen Öffentlichen Recht
Anzahl der Bewertungen 0

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen.