Ferdinand Kriwet

Eine Wiederentdeckung: Ferdinand Kriwet (1942-2018) gehört zu den wichtigsten intermedial arbeitenden Künstlern der 1960er und frühen 1970er Jahre.

Ferdinand Kriwets Debüt-Buch "Rotor" verankerte ihn 1961 fest in der Avantgarde der Konkreten Poesie wie auch in den Künstlerkreisen der Zweiten Moderne um die Rheinischer Kunstszene. Von Anfang an di?erenzierte Kriwet medial zwischen "Lesetexten", "Hörtexten" sowie "Sehtexten" und bediente diese Gattungen mit zahlreichen Druckwerken, viel beachteten Hörspielen und Kunstausstellungen. Ab Mitte der 1970er Jahre zog er sich weitgehend aus dem Kunstbetrieb zurück, weshalb seinem vor allem von Künstlern und Kennern hoch geschätzten, sehr einflussreichen Werk bisher die ihm zustehende Anerkennung versagt blieb. In den vergangenen Jahren haben die Literaturwissenschaften und die Kunstszene Kriwet wiederentdeckt und seine große Bedeutung zu würdigen begonnen.

Der Band untersucht teilweise erstmals die relevanten Werkgruppen nach literaturwissenschaftlichen, kunsthistorischen und kunstphilosophischen Fragestellung und bietet über eine grundlegende, umfassende Untersuchung zur Medialität der Arbeiten von Ferdinand Kriwet einen wichtigen Beitrag zur wissenschaftlichen Analyse der Avantgarden der 1960/70er Jahre in Deutschland.

41,50 CHF


Artikelnummer 9783869168500
Preis 41,50 CHF
Autor Beuckers, Klaus Gereon / Friedrich, Hans-Edwin
Sprache ger
Seitenangabe 256
Verlag Edition Text + Kritik
Erscheinungsjahr 2019
Meldetext Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Weight 0
Reihe NeoAvantgarden
Anzahl der Bewertungen 0

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen.