Pädagogische Ansätze in der frühen naturwissenschaftlichen Bildung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Pädagogik - Kindergarten, Vorschule, frühkindl. Erziehung, Note: 1, 0, Fachhochschule Südwestfalen, Abteilung Soest, Sprache: Deutsch, Abstract: Warum sind die Bildungspläne im Allgemeinen und auch im Hinblick auf die frühe Förderung des naturwissenschaftlichen Bereiches so unterschiedlich gestaltet? Der Hauptgrund liegt daran, dass das den Bildungsplänen zugrunde liegende Bild vom Kind sich an den aktuellen Bildungsdiskursen der Frühpädagogik orientiert. Es wird vor allem zwischen zwei auf diesem Gebiet dominierenden Bildungskonzepten unterschieden: dem `Selbstbildungsansatz¿ und dem `Ansatz der Ko-Konstruktion¿.Aus diesem Zusammenhang ergibt sich die Forschungsfrage dieser Arbeit: In welcher Form wird die frühe naturwissenschaftliche Bildung durch diese zwei unterschiedliche pädagogische Ansätze beeinflusst und welche Auswirkung hat dieser Einfluss auf die Praxis?Die vorlegende theoretische Arbeit beschäftigt sich im Wesentlichen mit der Analyse der beiden Ansätze. Sie basiert auf einer grundliegenden Literaturrecherche über die Theorie- und Praxisumsetzung, sowie Reflexion und Diskussion anhand von wissenschaftlichen Texten zum genannten Forschungsthema. Die herangezogenen Autoren sind überwiegend Pädagogik- und Erziehungswissenschaftler. Andere sind in benachbarten wissenschaftlichen Disziplinen, wie den Sozialwissenschaften oder der Entwicklungspsychologie angesiedelt. Die Grundlage dieser Arbeit bilden die Werke der beiden Hauptvertreter der genannten Ansätze, Schäfer (Selbstbildungsansatz) und Fthenakis (Ansatz der Ko- Konstruktion), sowie deren Befürworter und Mitstreiter.Spricht man in der Pädagogik von früher naturwissenschaftlicher Bildung, dann wird nicht selten gemeint, "man könne und müsse Kindern auf elementare Weise zumindest die Anfänge wissenschaftlichen Denkens nahebringen" (Schäfer, 2010a, S. 7), so Schäfer. Daran liegt ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen den Bildungsplänen. Und zwar im ungleichen Verständnis von kindlichen Bildungs- und Lernprozessen und entsprechend dann darauf basierender didaktisch-methodischer Herangehensweisen und Umsetzungen.

52,90 CHF


Artikelnummer 9783668952386
Preis 52,90 CHF
Autor Seel, I.
Sprache ger
Seitenangabe 76
Verlag Grin Verlag
Erscheinungsjahr 2019
Meldetext Folgt in ca. 5 Arbeitstagen
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Weight 0
Reihe
Anzahl der Bewertungen 0

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen.