Römische Inquisition und Indexkongregation. Grundlagenforschung: 1542-1700 / Römische Bücherverbote

Neuzugänge auf dem berühmt-berüchtigten "Index der verbotenen Bücher" verkündete die katholische Kirche mithilfe besonderer Plakate, der Bandi. Der vorliegende Band umfasst sämtliche Verbotsplakate aus dem 17. Jahrhundert.
Die Bandi wurden an den Türen der römischen Hauptkirchen und auf dem Campo de' Fiori angeschlagen und an lokale Inquisitoren, Bischöfe und Nuntien verschickt. Sie lassen erkennen, wie sich die Aufmerksamkeit der Zensoren in der
Römischen Inquisition und in der Indexkongregation immer neuen "Gefahren" für die Gläubigen zuwandte. Die Bandi - und damit die Erstpublikationen der Buchverbote - werden für beide Zensurbehörden in chronologischer Reihenfolge im Volltext ediert. Die verbotenen Schriften sind bibliografisch exakt nachgewiesen. Erstmals dokumentiert dieser Band zudem die Weiterverbreitung der Buchverbote anhand zahlreicher zeitgenössischer Bando-Nachdrucke aus Italien, Frankreich und dem römisch-deutschen Reich.

244,00 CHF


Artikelnummer 9783506787309
Preis 244,00 CHF
Autor Wolf, Hubert
Sprache ger
Seitenangabe 1012
Verlag Schoeningh Ferdinand GmbH
Erscheinungsjahr 2019
Meldetext Noch nicht erschienen, Oktober 2019
Einband Fester Einband
Weight 0
Reihe
Anzahl der Bewertungen 0

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen.