Zur Kasse

Schuld und Sünde (in) der Kirche

Kann denn Kirche sündig sein? Die kaum thematisierte Spannung von Heiligkeit und Sündigkeit (in) der Kirche und die weithin unbeantwortete Frage, ob die Kirche selbst schuldig werden könne, steht einer Anerkennung ihrer Verantwortung bei Gewalttaten im Weg: Wenn das bestehende Kirchenverständnis ein Schuldigwerden der Kirche nicht denken lässt, so darf es dieses auch nicht geben. Es gäbe folglich auch keinen Grund, eine Schuld der Kirche zu bekennen. Dass es aber in der Vergangenheit bereits kirchliche Schuldbekenntnisse gab, ist ein erstes Indiz dafür, dass implizit eine Schuldfähigkeit von Kirche zumindest nicht ausgeschlossen wird. Die vorliegende Studie fragt nach einer Näherbestimmung dieser Schuldfähigkeit der Kirche. Sie analysiert das Kirchenverständnis des Zweiten Vatikanischen Konzils daraufhin, ob es Ansätze für eine ekklesiologische Anerkennung und Integration systemischer Schuld bereithält, und erhärtet somit eindrucksvoll die These, dass eine problematische Überstilisierung der Heiligkeit der Kirche für eine Verdrängung der Sünden- und Schuldthematik aus kirchlichen Reflexionsprozessen verantwortlich ist.

Noch nicht erschienen, Oktober 2018

52,90 CHF


ISBN 9783786731580
Preis 52,90 CHF
Autor Enxing, Julia
Sprache ger
Seitenangabe 304
Verlag Matthias-Grünewald
Erscheinungsjahr 2018
Meldetext Noch nicht erschienen, Oktober 2018
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Reihe
Anzahl der Bewertungen 0

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen.