Theater (Sachsen)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 43. Kapitel: Theater (Dresden), Semperoper, Societaetstheater, Schicht-Theater, Staatsschauspiel Dresden, Leipziger Schauspielhaus, Albert-Theater, Opernhaus am Zwinger, Lindenfels Westflügel, Staatsoperette Dresden, Theater Chemnitz, Hohnsteiner Kasper, Landesbühnen Sachsen, Zentraltheater, Paul Hölzig, Herkuleskeule, Residenztheater, Palucca Schule Dresden, Semperoper Ballett, Felsenbühne Rathen, LOFFT, Schauspiel Leipzig, Lincke'sches Bad, Naturtheater Greifensteine, Pirnaer Puppenspiele, Altes Theater, Mittelsächsisches Theater Freiberg und Döbeln, Dresdner Kabarett Breschke & Schuch, Theater der Jungen Welt, Neues Theater, Eduard-von-Winterstein-Theater, Theaterruine St. Pauli, Freie Szene Leipzig, Bärenfelser Puppenspiele, Puppentheater Sonnenhäusel, The Forsythe Company, Theater Junge Generation, DEREVO. Auszug: Die Semperoper in Dresden ist das Opernhaus der Sächsischen Staatsoper Dresden, die als Hof- und Staatsoper Sachsens eine lange geschichtliche Tradition hat. Klangkörper der Staatsoper ist die traditionsreiche Sächsische Staatskapelle Dresden. Im Hintergrund ganz rechts der erste BauVon 1838 bis 1841 errichtete der Baumeister Gottfried Semper (1803-1879) ein neues königliches Hoftheater. Die Eröffnung erfolgte am 13. April 1841 mit Carl Maria von Webers Jubelouvertüre und Johann Wolfgang von Goethes Torquato Tasso. Der Rundbau in den Formen der italienischen Frührenaissance wurde als eines der schönsten europäischen Theater berühmt. Der angesehene Dresdner Uhrmacher Friedrich Gutkaes erhielt 1838 den Auftrag zur Konstruktion einer Uhr, die man aus allen Rängen gut ablesen kann. Diese Uhr aus der Kunstuhrenfabrik Gutkaes zählt heute zu den historisch bedeutsamsten. Am 21. September 1869 fiel das Gebäude einem Brand zum Opfer. Der Dresdner Hofrat Wilhelm Lesky stellte auf seinem Villenanwesen in Kötzschenbroda Reste der abgebrannten ersten Semperoper als malerisches Ruinenarrangement auf. Dieses ist heute nicht mehr erhalten. Schon vier Wochen nach der Brandkatastrophe des ersten Semperschen Hoftheaters begannen die Bauarbeiten an einem Interimstheater am Zwingerwall hinter den Ruinen des alten Theaters. Nach nur sechs Wochen Bauzeit wurde die mit einfachen Konstruktionsmitteln errichtete Spielstätte, die rund 1800 Besuchern Platz bot und im Volksmund den Beinamen "Bretterbude" trug, mit Goethes Iphigenie auf Tauris am 2. Dezember 1869 eröffnet. Der zweite Bau nach 1880, Fotografie von August Kotzsch Semperoper am Theaterplatz um 1900, im Hintergrund der Schlot des alten Heizkraftwerks, rechts das alte Hotel Bellevue an der Elbe Zerstörte Semperoper Luftbild der Semperoper, dahinter die Elbe Ansicht des Opernsaales mit Deckenverzierung Die Muschelornamente dienen der Verteilung des SchallsGottfried Semper musste 1849 durch seine Beteiligung an den Maiaufständen fliehe

21,90 CHF


Artikelnummer 9781158857975
Preis 21,90 CHF
Autor Quelle: Wikipedia
Sprache ger
Seitenangabe 44
Verlag Books LLC, Reference Series
Erscheinungsjahr 2011
Meldetext Folgt in ca. 5 Arbeitstagen
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Weight 0
Reihe
Anzahl der Bewertungen 0

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen.