Utopie

Kann die Apokalypse des einen der Wunschtraum des anderen sein? Was sind die High-Hopes, die großen Erwartungen, die sich heute mit einem utopischen Denken verbinden?

Gegenwärtig erscheint wenig unmöglicher und zugleich notwendiger als ein utopisches Denken. Längst fragwürdig geworden ist Fukuyamas These vom 'Ende der Geschichte'. Die Zukunft naht auch unaufgefordert, überwältigt Sachzwanglogiken und stellt gegebenenfalls vor unvollendete Tatsachen. Angesichts einer schönen neuen Welt 2.0 wirkt Optimismus unangebracht, scheint das Eingreifen des Einzelnen doch nur bedingt möglich. Sich auf eine einsame Insel zu wünschen und die Kehrseite dessen: nach einem Weg runter von ihr zu suchen - das sind nur zwei Pfade in die Zukunftsfiktion, die schliff N°11 "Utopie" anhand von literarischen Texten und literatur- bzw. kulturwissenschaftlichen Beiträgen durchmisst.

14,50 CHF


Artikelnummer 9783869168531
Preis 14,50 CHF
Autor
Sprache ger
Seitenangabe 180
Verlag Edition Text + Kritik
Erscheinungsjahr 2019
Meldetext Noch nicht erschienen, Dezember 2019
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Weight 0
Reihe schliff
Anzahl der Bewertungen 0

Dieser Artikel hat noch keine Bewertungen.